Was sind myofunktionelle Störungen?

myo = Muskel, funktionell = nicht organisch

Eine myofunktionelle Störung bedeutet, dass die Muskeln im Gesichtsbereich, insbesondere was Lippen, Zunge und Wangen angeht, nicht im Gleichgewicht sind. Die Muskeln wirken beim Sprechen und Schlucken ohne Spannung eher schlaff und weich.

Wenn der Mund offen steht...

Eine myofunktionelle Störung kann man zum Beispiel daran erkennen, wenn der Mund offen steht (beim Atmen oder auch sonst), was zur Folge hat, dass die Zunge in der falschen bzw. „pathologischen“ Lage bleibt.

Auch beim offenen Biss, wenn sich die Zunge zwischen die vorderen Schneidezähne oder die seitlichen Backenzähne schiebt, wird eine solche Störung erkennbar.

Wirken die Lippen kraftlos und macht die Unterlippe einen wulstigen Eindruck, sind das ebenfalls Anzeichen für eine myofunktionelle Störung oder auch Dysfunktion oder Fehlfunktion genannt.

Sprachliche Störungen...

Immer sind diese Störungen die Ursache für die sprachlichen Problemen. Dies zeigt sich in verschiedenen Formen von Lispeln, einer verwaschener Sprache oder sonstiger sprachlichen Fehllautbildungen. Alle bei diesen Vorgängen beteiligten Muskeln haben eine falsche Haltung und Fehlfunktionen.

In den meisten Fällen tritt nicht nur eine dieser Störungen auf, sondern gleich mehrere gleichzeitig. Deren Ursachen wiederum sind nicht immer gleich offensichtlich.

Die Eltern bemerken oft, dass Ihre Kinder zum Beispiel immer durch den Mund atmen und zusätzlich noch nachts schnarchen, beim Essen schmatzen oder überwiegend weiche Lebensmittel bevorzugen. Dazu kommt ganz allgemein eine schlechte Körperhaltung ohne die nötige Muskelspannung für eine aufrechte Haltung.

Dieses Ungleichgewicht der Muskeln und des Weichgewebes und die daraus resultierenden muskulären Fehlfunktionen und körperliche Fehlhaltungen wirken sich nachhaltig auf die Stellung der Kiefer und der Zähne aus.

Das Atmen mit offenem Mund kann zu einem Zahnengstand und viel zu schmalen Kiefern führen. Wenn man nicht richtig schluckt, kann durch das sogenannte Zungenpressen ein offener Biss entstehen und zusätzlich noch ein Zahnengstand.

Fragen Sie uns zur Frühbehandlung · Tel.: +49 (0)221 - 61 26 39.